Die Ankunft
Im Sinne der afrikanischen Unberechenbarkeit erwartet uns bei unserer Ankunft in Windhoek ein stattlicher Platzregen. Die liebevoll mit Pflastersteinen ausgelegten Böden unseres Campingplatzes tragen dazu bei, dass der Versuch, wetterfeste Zelte zu bauen, zu unserem ersten Abenteuer wird.
Die Abwesenheit von Rosa, der Leiterin des Dolam Childrens Home (DCH) und die allgemeine Irritation darüber, dass wir am Ostermontag vor der Tür stehen, macht das Feeling perfekt: Ja! Wir sind in Namibia angekommen!
Deon, Rosas Sohn, sammelt uns zum Glück vor dem DCH auf und macht uns mit den vielen kleinen und großen Baustellen im Haus sowie den vielen kleinen und großen Bewohnern bekannt.

Weiterlesen