Newsletter 2020

Wir wünschen allen Leserinnen und ­Lesern ein gelingendes Jahr 2020!
Vorweg sei gesagt:
Im vergangenen Jahr hat Namibia eine Jahrhundertdürre erlebt. Die trifft vor allem die vielen Kleinbauern, deren Existenzgrundlage der Hirseanbau ist. Aber auch in den städtischen Slums leiden die Menschen unter den Folgen der Dürre, da die Nahrungsmittelversorgung vom Land fast vollständig weggebrochen ist. Es ist zu hoffen, dass die Regenzeit in diesem Jahr gut ausfallen wird, sodass die Menschen neue Hoffnung schöpfen können und auch das Leiden der Tiere ein Ende findet.
Im Norden Namibias (in der Stadt Ondangwa und im Dorf Epinga) hat unsere Kooperationspartnerin Rauna Shimbode von Pallium finanzierte Lebensmittel an bedürftige Haushalte – insbesondere an Großmütter, die sich um viele Enkel und Waisen kümmern – verteilt. Im Buschdorf Epinga konnten zwei 10.000 Liter Wassertanks für die Community angeschafft und installiert werden.
In der Havana Suppenküche konnte Friedas Arbeit weitergeführt werden. Auch die Hilfen im Umfeld der Suppenküche. Aufgrund der ökonomischen Krise und der Dürre steigt die Zahl der Menschen, die Frieda um Hilfe bitten, gegenwärtig dramatisch.
Die Moreson Schule in Katutura und das Sunshine Center in Walvis Bay sind Einrichtungen für Kinder mit Behinderung. Pallium hat begonnen, beide Einrichtungen mit bescheidenen Summen zu unterstützen. Hier möchten wir zukünftig gerne mehr tun.
Wir freuen uns, wenn Sie unsere ­Arbeit auch in Zukunft unterstützen!

Pallium News 2020 (PDF ca. 4 MB)